New Work in der Arbeitswelt

Fokus gesunder Mensch

Der Alltag vieler Organisationen ist geprägt von starren Hierarchien, klassischen Arbeitsprinzipien und Silodenken. Doch damit stößt man in der heutigen Zeit schnell auf Hürden und Barrieren. Die sich schnell verändernden Umweltbedingungen erfordern ein flexibles und schnelles Handeln. Unternehmen und Arbeitgeber müssen lernen, sich agil an den Wandel anzupassen und bestehende Organisationsstrukturen neu zu überdenken und auch „gesund“ zu gestalten.

Zentrale Werte der neuen Arbeitsweise im digitalen und globalen Zeitalter sind Selbstständigkeit, Freiheit und Gemeinschaft. Menschen sollen die Möglichkeit haben, ihre eigene Persönlichkeit zu entfalten, Kreativität zu (er)-leben und sich selbst zu verwirklichen. Arbeit, die Menschen mit Sinn erfüllt, trägt etwas wirklich Wesentliches zum Arbeitsmarkt bei.

Muss das Altbewährte dem Neuen weichen?

Traditionen und bisherige Strukturen und Prozesse haben auf jeden Fall ihre Daseinsberechtigung. Nicht alles Alte ist zwangsläufig schlecht. Trotzdem müssen die bisherigen Arbeitsweisen überdacht und an den neuen Wertewandel angepasst werden. Globalisierung und Digitalisierung bieten neue Chancen, erfordern aber gleichzeitig räumliche, organisatorische und zeitliche Flexibilität. Das bloße Reden über neue Formen der Zusammenarbeit und offener Innovationsmethoden reicht nicht aus – die Taten sind entscheidend. Und bloß, weil Unternehmen ihre Mitarbeiter mit den neusten Technologien ausstatten, entsteht dadurch nicht New Work.

Fokus gesunder Mensch 

New Work bedeutet einen Wandel im Mindset von Unternehmen. Der gesunde Mensch rückt in den Fokus und Selbstverwirklichung und Potenzialentfaltung werden zu zentralen Werten. Denn – gute, gesunde und motivierte Mitarbeiter bilden die Basis eines jeden Unternehmens. Sie sollen mit Leidenschaft ihre Ideen einbringen und so Projekte vorantreiben. Strukturelle Rahmenbedingungen sollten nicht mehr darüber entscheiden, wer mit wem zusammenarbeitet, entscheidend sind Interessen und Fähigkeiten. Ziel ist es, ein offenes Ökosystem in einem gesunden Unternehmensumfeld mit einer Sharing-Kultur und einem großen Kommunikationsnetz zu erschaffen. Ellenbogen-Mentalität und stetiger Konkurrenzkampf weichen einer gemeinsamen Arbeitsweise mit Respekt und Wertschätzung füreinander.

HR zum Gestalter machen

Wo finden Innovationen statt? Bisher waren es Abteilungen, die innovative Prozesse vorangetrieben haben: Z.B. Marketing, Vertrieb, IT. Aber – wenn das digitale Zeitalter flexible und agile Arbeit fordert und Selbstverantwortung zum Standard wird, dann muss sich auch die Führung ändern. Warum sollten eine gesunde Unternehmenskultur und Zusammenarbeit nicht dort entstehen, wo sie hingehören? In den Bereich Human Ressources! New Work braucht New Leadership.

New Work löst sich von der Vorstellung, dass Führungskräfte als radikale Bestimmer agieren. Stattdessen wird der Digital Leader zum Coach und Mentor, der Mut, Motivation und Impulse vermittelt. Er befähigt seine Mitarbeiter, integriert Teammitglieder, fördert mehr als er fordert, ist ein starker Kommunikator und kümmert sich um das Wohlergehen des Teams. Er kann sich überflüssig machen, ohne mit diesen Aufgaben überflüssig zu sein. Mitarbeiter sollen Spaß an ihrer Arbeit haben, sich selbst verwirklichen und lebenslang weiter entwickeln können. Denn: Zufriedenheit steigert das Engagement, Engagement steigert die Produktivität und so entstehen innovative Ideen in einem innovativen Umfeld. Solch eine gesunde Unternehmenskultur macht New Work erfolgreich!

(Rainer Berger)

Zum Buch:

Mit diesem Buch hält das Konzept der New Work auch in Ihrem Unternehmen Einzug

In diesem Praxisbuch erfahren Sie fundiert und praxisnah, was die verschiedenen Schwerpunkte von New Work sind und welche Potenziale dieses Konzept in der realen Arbeitswelt entfalten kann. Die Autoren geben Impulse, wie z.B. innovatives Recruiting und Personalmarketing angesichts des rasanten Wandels im Bereich Human Ressource (HR) aussehen kann. 

Das Buch ist  im Schnellverfahren, in einem Book Sprint, entstanden. Dafür haben die Herausgeberinnen innerhalb eines Wochenendes fundierte Beiträge von Experten der Bereiche Digitalisierung, Beratung und Führung zusammengetragen – geballtes Fachwissen für die erfolgreiche Transformation zur New-Work-Kultur. Daraus entstanden ist eine abwechslungsreiche und interessante Mischung inklusive:

• 20 Autoren-Beiträgen

• 16 Experten-Kurzinterviews
• 13 Impulse in Zitatform von bekannten Neu-Denkern

Auf diese Weise werden in diesem Buch inhaltlich verschiedene Themen behandelt: 

• Lernen in der Organisation
• Menschen in der neuen Arbeitswelt
• Agile Feedbacksysteme von morgen

• Agiles Leadership

• New-Work-Spaces
• Gesundheitskultur von morgen
• Nutzerzentriertes Personalmarketing
• Kunst als neue Form im Unternehmen
• Vergütung von morgen

Lassen Sie sich von neuen Denkansätzen und Empfehlungen inspirieren

Doch dieses New-Work-Buch spiegelt nicht nur die Erfahrungen verschiedener Impulsgeber wider. Es liefert außerdem konkrete Handlungsempfehlungen, beleuchtet die Daseinsberechtigung von bisherigen Prozessen sowie Strukturen und vernetzt diese mit den Ansprüchen der neuen Arbeitswelt. Zudem behandeln die Autoren neue Denkansätze zur Rolle von HR, um New Work gewinnbringend in der Unternehmenskultur zu verankern – eine Anleitung zum Nachahmen für Praktiker und Experten mit vielen anschaulichen, farbigen Illustrationen von Melanie Zucker, eine der 50 zertifizierten Visual Coaches weltweit.
(Quelle:. amazon.com)